Hund hat Lebkuchen gefressen

Wenn Ihr Hund Lebkuchen gefressen hat, sollten Sie sofort handeln. Lebkuchen enthält einige Zutaten, die für Hunde unverträglich und giftig sind.

Diese Schritte können Sie sofort tun:

  • Entfernen Sie Lebkuchen-Reste aus dem Maul Ihres Hunds.
  • Rufen Sie bei Ihrer Tierärztin an und beschreiben Sie die Situation. Die Tierärztin wird Ihnen sagen, was Sie tun sollen. Eventuell ist es gar nicht notwendig, dass Sie Ihren Hund in die Praxis bringen müssen.
  • Entfernen Sie alle weiteren Lebkuchen aus der Reichweite Ihres Hunds. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund nicht weiter davon isst.
Beobachten Sie Ihren Hund genau. Achten Sie auf mögliche Anzeichen von Vergiftung oder Unwohlsein. Dazu gehören Erbrechen, Durchfall, Appetitlosigkeit, Schwindel und Atemnot.

Füttern Sie Ihrem Hund vorerst nur leicht verdauliche Nahrung. Vermeiden Sie fetthaltige Lebensmittel. Geben Sie ihm viel Wasser, um eine Dehydration zu vermeiden.

Grundsätzlich müssen Sie schnell handeln, wenn Ihr Hund Lebkuchen gefressen hat. Damit vermeiden Sie gesundheitliche Probleme. Außerdem stellen Sie sicher, dass Ihr Hund schnell wieder gesund wird.

Dürfen Hunde Lebkuchen essen?

In der Regel ist es nicht ratsam, Hunden Lebkuchen zu geben. Obwohl Lebkuchen für Menschen harmlos und lecker ist, können Weihnachtsleckereien für Hunde schädlich sein.

Das liegt daran, dass Lebkuchen oft Zutaten enthalten, die für Hunde giftig sind. Beispiele für solche Zutaten sind

  • Nüsse wie Macadamia-Nüsse, Walnüsse und Mandeln
  • Trockenfrüchte wie Rosinen und Korinthen
  • Schokolade und Kakao
  • Gewürze wie Zimt und Anis
Macadamia-Nüsse, Rosinen und Schokolade sind giftig für Hunde. Wenn Hunde die Lebensmittel fressen, können sie Magen-Darm-Probleme bekommen und sogar Vergiftungen erleiden.

Auch der hohe Zuckergehalt in Lebkuchen kann für Hunde schädlich sein. Langfristig führt Zucker zu Zahnproblemen und Übergewicht. Deshalb ist es wichtig, dass Sie als Hundebesitzerin Lebkuchen von Ihrem Hund fern halten. Geben Sie stattdessen lieber gesunde Snacks.

Wie gefährlich sind Lebkuchen für Hunde?

Für kleine Hunderassen sind Lebkuchen besonders gefährlich. Denn die giftige Menge von Macadamia Nüssen, Rosinen und Schokolade richtet sich nach dem Körpergewicht Ihres Hunds.

Ein Berner Sennenhund mit 50 kg Körpergewicht steckt einen Lebkuchen vielleicht mit Bauchschmerzen weg. Für einen Chihuahua mit 2,5 kg ist die gleiche Menge an Schokolade bereits gefährlich.

Am besten verzichten Sie ganz auf Lebkuchen und anderes Weihnachtsgebäck. Schließlich gibt es gesündere Leckerli für Hunde. Dann gewöhnen Sie Ihren Hund überhaupt nicht daran, Lebkuchen zu essen.

Hund hat Lebkuchen gefressen, was soll ich tun?
Hund hat Lebkuchen gefressen, was soll ich tun?

Auf diese Weise können Hunde in der Weihnachtszeit genauso viel Freude haben wie ihre menschlichen Freunde. Wobei Sie keine gesundheitlichen Risiken eingehen.

Gratis Spickzettel bekommen

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Und Sie bekommen den praktischen Spickzettel mit verbotenen Lebensmitteln gratis für Ihren Hund.

Was dürfen Hund nicht fressen?

Über die Autorinnen

Tausende Besucherinnen lesen jeden Tag unseren Blog. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir bleiben unserem Motto treu und setzen uns weiterhin für einen liebevollen Umgang mit Hunden ein. Wenn Sie uns eine Nachricht schicken wollen, besuchen Sie am besten hier die Kontaktseite.
Scroll to Top