Dürfen Hunde Kohlrabi essen?

Nahrung, von

Kohlrabi kennen wir vor allem als Lieferanten für Vitamine und Ballaststoffe auf unserem Teller. Das Gemüse schmeckt uns Menschen als Auflauf, in Suppen, als Pesto, roh in Scheiben oder sogar als Smoothie.

Die vielseitige Knolle können Sie fast das gesamte Jahr über kaufen und auf unterschiedlichste Weise verarbeiten. Außerdem ist das gesunde Gemüse auch noch leicht verdaulich.

Das ist gar nicht so typisch für Kohl. Und deshalb verträgt Ihr Hund Kohlrabi ebenso gut wie Sie. So viel können wir schon verraten. Weiter unten finden Sie sogar ein leckeres Rezept für Kohlrabi-Kekse als Leckerli.

Ist Kohlrabi giftig für Hunde?

Es ist schnell passiert. Sie stehen in der Küche. Und beim Zubereiten Ihres Gemüses fällt ein Stück Kohlrabi auf den Boden. Ehe Sie sich versehen, hat Ihr Hund das Stück gefressen und schaut Sie nur schuldbewusst an.

Doch müssen Sie sich nun Sorgen machen? Nein, seien Sie ganz beruhigt.

Grundsätzlich ist Kohlrabi für Hunde gesund und bekömmlich. Das Gemüse liefert Ihrem Hund sogar viele wichtige Nährstoffe.

Welche Nährstoffe enthält Kohlrabi?

Kohlrabi ist ein echtes Allroundtalent und bietet einige tolle Inhaltsstoffe. Diese wirken sich positiv auf die Gesundheit Ihres Vierbeiners aus.

Hier finden Sie eine Übersicht der wesentlichen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente:

  • Vitamin C: stärkt das Immunsystem
  • Kalzium: gut für Zähne und Knochen
  • Magnesium: besonders wertvoll für das Nervensystem und die Muskeln
  • Folsäure: unterstützt den Stoffwechsel
  • Fluorid: kräftigt zusammen mit Kalzium die Zähne

Kohlrabi enthält außerdem Kalium, Phosphor, B-Vitamine, Eisen, Kupfer und viele Aminosäuren. Somit ist Kohlrabi für Ihren Hund ein rundum gesundes Zusatzfutter.

Kohlrabi besser roh oder gekocht?

Sie dürfen Kohlrabi sowohl roh als auch gekocht an Ihren Hund verfüttern. Leicht gegart ist er für Ihren Hund allerdings oft besser verdaulich.

Vor allem die Blätter sind sehr schmackhaft und enthalten weit mehr Vitamine als die Knolle selbst. Werfen Sie diese also nicht weg, sondern verarbeiten Sie die Blätter auf jeden Fall mit.

Dürfen Hunde Kohlrabiblätter essen?

Schauen Sie bei der Fütterung der Kohlrabiblätter jedoch gleichzeitig auf die Verträglichkeit. Denn die Blätter des Kohlrabis sind schwerer verdaulich als die Knolle und können mitunter zu Bauchschmerzen bei Ihrem Hund führen.

Testen Sie also am besten vorher mit einer kleinen Menge, wie ihr Hund darauf reagiert.

Verträgt Ihr Hund die nährstoffreichen Blätter gut, können Sie diese zum Beispiel wunderbar klein hacken und mit ins Futter geben. Auch die Schale enthält viele Nährstoffe. Sie können Sie daher gerne an Ihren Hund mit füttern.

Kohlrabi für Hunde: roh oder gekocht füttern?
Kohlrabi für Hunde: roh oder gekocht füttern?

Püriert lässt sich Kohlrabi übrigens ganz einfach unter die Mahlzeit Ihres Vierbeiners mischen.

Verursacht Kohlrabi Blähungen bei Hunden?

Hat Ihr Hund Kohlrabi gefressen, werden Sie als Hundebesitzerin bei Ihrem Tier meist keine Nebenwirkungen bemerken. Einige Hunde reagieren jedoch in Form von Blähungen, Durchfall oder Unwohlsein auf zu viel Kohlrabi.

Testen Sie auch hier einfach vorab mit einer sehr kleinen Portion, ob Ihr Hund den Kohl gut verträgt. Sollte Ihr Hund eine Unverträglichkeit haben, sind die Probleme bei einer solch kleinen Menge nicht zu groß. Greifen Sie dann lieber auf andere Gemüsesorten zurück.

Wie viel Kohlrabi darf ein Hund essen?

Wenn Ihrem Hund Kohlrabi gut bekommt, sollten Sie darauf achten, dass er keine ganzen Knollen frisst. Geben Sie Ihrem Hund das Kohlgemüse besser nur nebenbei als Belohnung. Die meisten Hunde fressen es sehr gerne.

Kohlrabi ersetzt natürlich nicht die Hauptmahlzeit für Ihren Hund. Als gesundes Leckerli zwischendurch ist es aber eine tolle Wahl.

Dürfen Hunde Kohlrabiblätter essen?
Dürfen Hunde Kohlrabiblätter essen?

Tipp: Kaufen Sie am besten biologisch angebauten Kohlrabi, der möglichst ohne Chemikalien behandelt wurde.

Steckbrief Kohlrabi Nährstoffe

  • Vitamin C: 65 mg, doppelt so viel in Blättern
  • Vitamin B3 (Niacin): 1,8 mg
  • Vitamin A (Carotin): 0,2 mg und 20 mg in Kohlrabiblättern
  • Vitamin B1: 0,05 mg
  • Vitamin B2: 0,05 mg
  • Calcium: 70 mg, in Kohlrabiblättern 10 mal mehr
  • Eisen: 0,9 mg und 9 mg in Kohlrabiblättern

Hundekekse mit Kohlrabi selber machen

Ihr Hund liebt Hundekekse? Dann backen Sie doch für Ihren Vierbeiner ein gesundes Leckerchen aus Kohlrabi. Das geht kinderleicht und dabei können Sie gleich einen kleinen Vorrat anlegen.

Denn die Leckerli verderben nicht so schnell wie frischer Kohlrabi. Ihr Hund hat somit länger seine Freude daran.

Kohlrabi-Keks-Rezept

  • 1 Kohlrabi
  • 170 g Mehl
  • 80 g Haferflocken
  • 50 ml Wasser
  • 2 EL Sonnenblumenöl

Für die leckeren Knusperkekse raspeln Sie eine Knolle Kohlrabi und vermengen die Raspeln mit 170 g Mehl, 2 EL Sonnenblumenöl und 80 g Haferflocken.

Die Zutaten rühren Sie anschließend mit dem Knethaken zusammen. Gießen Sie 50 ml Wasser hinzu und rühren Sie den Teig erneut. Nun können Sie ihn ausrollen und kleine Vierecke ausschneiden.

Legen Sie die Teigstücke anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Bei 180 °C werden die Leckerlis 35 Minuten gebacken, bis sie leicht braun sind.

Fertig sind die gesunden Hundekekse für Ihren Vierbeiner.

Die Kekse eignen sich hervorragend als Mitbringsel, zum Training oder einfach für zwischendurch.

Möchten Sie das Rezept ohne herkömmliches Mehl backen? Hier finden Sie viele weitere Keksrezepte ohne Getreide.

Wie hält sich Kohlrabi länger?

Kohlrabi bleibt im Kühlschrank mehrere Tage frisch. Lassen Sie die Kohlrabiblätter am besten an der Knolle. So hält sich das Gemüse länger.

Kohlrabi lässt sich toll einfrieren. So können Sie ihn jederzeit für Ihren Hund verwenden. Wenn Sie das Gemüse vor dem Einfrieren kurz blanchieren, behält der Kohlrabi seine Farbe nach dem Auftauen.

Woher kommt Kohlrabi?

Kohlrabi ist ein echter Europäer. Er wird vor allem für den österreichischen und deutschen Markt angebaut und geerntet. Die Deutschen verzehren bis heute weltweit am meisten Kohlrabi.

Erstmals erwähnt wurde das Kohlgewächs im 16. Jahrhundert. Damals war er noch etwas anders geformt als heute.

Die typische runde Form des Kohlrabis bildete sich erst in den vergangenen Jahrhunderten. Kohlrabi ist also seit jeher ein beliebtes Gemüse in der deutschen Küche. Und auch heute ist die saftige Knolle für Mensch und Hund sehr interessant.

Dürfen Hunde Kohlrabi essen? Roh, gekocht mit Keksrezept
Dürfen Hunde Kohlrabi essen? Roh, gekocht mit Keksrezept

Kohlrabi ist eine gesunde Wahl für Ihren Hund. Das Gemüse liefert neben Vitaminen und Mineralien auch Ballast- und sekundäre Pflanzenstoffe. Somit bekommt Ihr Hund viele wichtige Nährstoffe, um gesund zu bleiben.

Egal ob gekocht, gebacken oder roh, integrieren Sie Kohlrabi sehr gerne als kleine Belohnung. Er wird die Ernährung Ihres Hundes bereichern.

Gratis Spickzettel bekommen

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Und Sie bekommen den praktischen Spickzettel mit verbotenen Lebensmitteln gratis für Ihren Hund.

Was dürfen Hund nicht fressen?

Über die Autorinnen

Tausende Besucherinnen lesen jeden Tag unseren Blog. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir bleiben unserem Motto treu und setzen uns weiterhin für einen liebevollen Umgang mit Hunden ein. Wenn Sie uns eine Nachricht schicken wollen, besuchen Sie am besten hier die Kontaktseite.
Scroll to Top