Italienischer Wasserhund

Er sieht beinahe aus wie ein Pudelmix. Doch der Lagotto Romagnolo ist eine ganz eigene Rasse. Dabei ist die Verwandtschaft zum Pudel schwer zu leugnen.

Einst konnte man ihn bei der Jagd in und um das Wasser finden. Mittlerweile hat er sich einen fixen Platz in den Haushalten von vielen Hundeliebhaberinnen erobert.

Immer häufiger können Sie den italienischen Wasserhund auf unseren Straßen sehen.

Der Lagotto Romagnolo half beim Fischfang

Der Lagotto Romagnolo stammt aus der Region um Ravenna in Norditalien. Die Landschaft bestand früher aus Lagunen und sumpfigen Talgründen.

Die robusten Hunde waren zu dieser Zeit Begleiter der Fischer. Sie halfen beim Auslegen und Einholen der Netze. Und bei der Jagd auf Wildvögel.

Dazu war Ausdauer erforderlich. Denn die Tiere mussten oft stundenlang schwimmen. Und sie mussten apportieren. Ganz nebenbei dienten sie als Wachhunde für Haus und Boot.

Vom Wasserhund zum Trüffelhund

Später machten Kreuzungen den Lagotto zum Trüffelhund. Denn im Laufe des 19. Jahrhunderts legte man die Sümpfe in Norditalien trocken. In den Sumpfgebieten entstand Ackerland an deren Stelle.

Deshalb ging die Fischerei merklich zurück. Wobei sich ein neuer Einkommenszweig auftat. Der Trüffel. Der teure Pilz gewann an Bedeutung.

Und wiederum war es der Lagotto Romagnolo der den Menschen hierbei helfen konnte. Denn für die Trüffelsuche benötigte der Mensch Hilfe.

Der seltene Pilz wächst unter der Erde. Menschen können ihn daher nicht finden. Und so kam erneut der italienische Wasserhund ins Spiel.

Die jagdliche Motivation der Hunderasse reduzierte man kontinuierlich. Und man kreuzte Rassen mit feiner Nase ein. Darunter befanden sich Hunde wie Bracken, Pointer, Setter oder Pudel.

Lagotto Romagnolo Zucht seit den 70er Jahren

Erst in den 1970er Jahren folgte die gezielte Reinzucht des Lagotto. Hauptaugenmerk legte man dabei auf die Rekonstruktion des ursprünglichen Typs.

Ab dem Jahr 1995 erkannte die Fédération Cynologique Internationale (FCI) die Rasse provisorisch an.

Seit dem Jahr 2005 ist es offiziell. Bis heute ist der Lagotto Romagnolo in Italien ein beliebter Trüffelhund.

Rasseporträt: Lagotto Romagnolo

Der Körperbau des Lagotto Romagnolos ist robust und kräftig. Italienische Wasserhunde gibt es mit unterschiedlichen Fellvariationen.

Der Kopf erscheint beinahe quadratisch. Die Ohren hängen nach unten. Seine Rute reicht beinahe bis zum Sprunggelenk.

Lagotto Romagnolo Hündinnen können 41 bis 46 Zentimeter groß werden. Die Rüden werden 43 bis 48 Zentimeter.

Das Gewicht liegt bei Weibchen bei etwa 11 bis 14 Kilogramm. Männchen bringen 13 bis 16 Kilogramm auf die Waage.

Wasserhund mit dichtem Fell

Die Fellfarben des Italieners sind vielfältig. Er kann einfarbig weiß sein. Sie finden ihn mit weißem Fell, das orange oder braun gefleckt ist. Oder aber braun geschimmelt.

Es gibt viele unterschiedliche Varianten. Er kann zudem Markierungen oder Masken aufweisen.

Das Fell des Lagotto Romagnolos ist wollig und lockig. Oberflächlich ist es etwas rau. Mit seiner Vergangenheit als Wasserhund ist das Fell leicht ölig. Und es ist wasserundurchlässig.

Allerdings sollten Sie sein Fell regelmäßig scheren. Sonst verfilzt es leicht.

Ist der Lagotto ein Allergikerhund?

Der Lagotto haart nicht. Das macht ihn heute als Begleiter so interessant. Man handelt ihn gerne als Allergikerhund.

Seinen Ruf als Allergikerhund müssen Sie jedoch mit Vorbehalt betrachten. Reagieren Sie auf manche Hunde allergisch? Dann sollten Sie auf einen Lagotto Romagnolo verzichten. Die Gefahr, dass Sie auf dieses Tier irgendwann allergisch reagieren, ist groß.

Schließlich reagieren Allergiker nicht auf das Fell an sich. Allergieauslöser sind vielmehr bestimmte Eiweißbestandteile. Und diese befinden sich in Hautschuppen, Speichel oder Urin der Tiere.

Wesen und Charakter als freundliches Energiebündel

Wie alle Wasserhunde zeigt sich der Lagotto Romagnolo freundlich und unkompliziert. Die heutigen Hunde haben kaum noch einen Jagdtrieb. Dennoch ist der Lagotto aktiv. Er ist wachsam. Und er ist ein wahres Energiebündel.

Aggressivität kennt er nicht. Er zählt zu den Hunden, die sich eng an seinen Menschen binden. Und er liebt es, mit Ihnen als seiner Familie viele Abenteuer zu erleben.

Italienischer Wasserhund: Lagotto Romagnolo mit weißem Fell
Italienischer Wasserhund: Lagotto Romagnolo mit weißem Fell

Sind Lagottos Kläffer?

Ein Italienischer Wasserhund hat die Gabe, sich an die Alltagssituationen seiner Menschen hervorragend anzupassen. Dabei ist es völlig egal, ob es sich um alleine lebende Senioren handelt. Oder aber um eine turbulente Familie.

Der Lagotto Romagnolo ist anpassungsfähig und wachsam. Und er meldet Ungewöhnliches. Dabei neigt er aber nicht zu unkontrolliertem Bellen.

Natürlich hängt es auch von Ihrer Erziehung ab. Aber Lagottos sind nicht als Kläffer bekannt.

Erziehung und Beschäftigung sind wichtig

Strukturen sind grundlegend in der Erziehung des Wasserhunds. Auf den ersten Blick scheint der Lagotto sehr unkompliziert zu sein. Dennoch benötigt er entsprechende Beschäftigung durch Sie.

Ein Lagotto arbeitet gerne mit seinem Menschen. Und er will gefordert sein. Dabei liebt er sämtliche Arten der Beschäftigung mit Ihnen, bei denen er seine feine Spürnase einsetzen kann.

Ideal für Ihren italienischen Wasserhund sind Mantrailing oder Fährtentraining. Leicht fällt ihm zudem das Distanztraining. Die perfekte Mischung aus ruhigen und dynamischen Aktivitäten ist für ihn perfekt.

Bei der Erziehung sollten Sie ein Hauptaugenmerk auf das Territorialverhalten haben. Vermitteln Sie Ihrem Hund Struktur und Regeln im Alltag.

Zeigen Sie ihm, dass er keinerlei territoriale Verantwortung übernehmen muss. Genau das machen diese Tiere aufgrund ihrer Vergangenheit sehr gerne.

Epilepsie als rassetypische Erkrankung

Der Lagotto Romagnolo ist ein robuster Hund. Dennoch kann Ihr Junghund von erblich bedingter Epilepsie betroffen sein. Die Symptome sind Zittern und kurzzeitiger Verlust des Bewusstseins.

Erstmals treten solche Symptome im Alter von 5 bis 9 Wochen auf. Die Erkrankung verschwindet spontan zwischen der 8. und 13. Lebenswoche.

Die Züchterin kann durch rechtzeitiges Testen der Elterntiere Ihres Hunds das Risiko für die Jungen vermeiden. Ebenso durch sorgfältige Zucht.

Sie möchten sich also für einen Lagotto entscheiden? Dann achten Sie ganz besonders auf eine seriöse Zucht Ihres Vierbeiners.

Was kostet ein Lagotto Romagnolo Welpe?

Ein Lagotto Romagnolo Welpe kostet ungefähr 1.000 bis 2.000 Euro. Die Preise variieren je nach Züchterin und Herkunft der Elterntiere. Vereinzelt wird für Lagotto Welpen auch bis zu 3.000 Euro verlangt.

Wie schon oben beschrieben, sollten Sie auf einen seriösen Züchter achten. Die Beliebtheit der Rasse führt leider auch zum illegalen Handel mit Welpen.

Lagotto als aktiver Suchhund für Anfänger und Fortgeschrittene

Der Lagotto ist grundsätzlich ein Hund für jedermann. Sie müssen nur bereit dazu sein, für ausreichende und typengerechte Beschäftigung zu sorgen. Dabei müssen Sie für Ihren Hund keine Spitzensportlerin sein.

Die Nasenarbeit ist für ihn deutlich wichtiger. Ein italienischer Wasserhund will suchen, riechen und finden. Das sind Beschäftigungen, die Sie mit Ihrem Hund sogar im eigenen Garten machen können.

Diese Hunderasse liebt es, mit Ihnen in der freien Natur zu sein. Er möchte sich austoben und sich Herausforderungen stellen.

Lagotto Romagnolo beim Schwimmen in seinem Element: Wasser
Lagotto Romagnolo beim Schwimmen in seinem Element: Wasser

 

Außerdem lieben viele Vierbeiner nach wie vor das Wasser. Sie gehen gerne schwimmen oder apportieren im Wasser. Hundesportarten wie DogDancing oder Agility können Ihrem Hund Spaß machen.

Rückzugsmöglichkeiten für Ihren Familienhund

Familien mit kleinen Kindern sollten unbedingt dafür sorgen, dass der neue Hausgenosse genug Rückzugsmöglichkeiten hat. Schaffen Sie bewusst einen ruhigeren Ort.

Der Schlafbereich und der Futterplatz Ihres Tiers müssen für die Kinder tabu sein. Das sollten Sie im Übrigen bei jedem Hund gewährleisten. Einen respektvollen Umgang mit dem Lagotto sollten Sie schon Ihren kleinen Kindern vermitteln.

Ist der Lagotto ein Anfängerhund?

Der Lagotto ist ein Hund, der sich für Anfängerinnen eignen kann. Allerdings setzt das voraus, dass Sie sich im Vorfeld ganz genau mit den Eigenschaften Ihres neuen Hunds auseinandersetzen. Ebenso mit seinen Angewohnheiten.

Sind Sie sicher, alle Bedürfnisse dieser Hunderasse abdecken zu können? Nur dann sollten Sie einen italienischen Wasserhund bei sich Zuhause aufnehmen.

Deshalb fassen wir hier im Steckbrief alle Informationen zum Lagotto Romagnolo zusammen. Vom Charakter über den Rassestandard sowie Gewicht, Größe, Fellfarbe, Wesen und den Bewegungsdrang. Lernen Sie die Charaktermerkmale des Lagottos im Vorfeld kennen.

Italienischer Wasserhund: Lagotto Romagnolo (Rasseporträt)
Italienischer Wasserhund: Lagotto Romagnolo (Rasseporträt)

Diese Tatsachen sollten Ihnen im Vorfeld klar sein. Sie sollten Sie sehr gut überlegen.

Mit der Anschaffung eines Hunds übernehmen Sie Verantwortung für ein Lebewesen. Seine geliebte Familie wieder zu verlieren ist eine große Katastrophe. Gerade wenn Ihr Hund sich eng an Menschen bindet.

Gratis Spickzettel bekommen

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Und Sie bekommen den praktischen Spickzettel mit verbotenen Lebensmitteln gratis für Ihren Hund.

Was dürfen Hund nicht fressen?

Dogco bei Pinterest entdecken

Dogco Logo
Scroll to Top