Hundeapotheke

Eine Hundeapotheke für zu Hause ist wichtig und gleichermaßen auf Reisen. So können Sie Ihren Hund im Ernstfall sofort versorgen.

Hier zeigen wir Ihnen was unbedingt in eine Hundeapotheke gehört. Genauso wichtig ist, welche Produkte dort nichts verloren haben.

Wahrscheinlich hat jeder von uns ein persönliches Notfall Set zu Hause. Denn Verbandsmaterial, Medikamente und Vorsorgepräparate sollte jeder Haushalt für den Ernstfall parat haben. Dasselbe gilt natürlich für Ihren Vierbeiner.

Was gehört alles in die Hundeapotheke?

In Ihre Hundeapotheke gehören zu allererst Medikamente, die Ihr Hund regelmäßig bekommt. Etwas Verbandsmaterial ist hilfreich. Damit können Sie bereits kleine Verletzungen und die üblichen Beschwerden versorgen.

Daneben empfehlen wir noch einige Arzneimittel, die sich für Hundehalter bewährt haben.

Welche Medikamente müssen in die Hundeapotheke?

  • Medizin gegen Durchfall und Erbrechen
  • Schmerzmittel (nur, wenn sie von der Tierärztin verordnet sind)
  • Mittel zur Beruhigung
  • Augensalbe
  • Ohrreiniger
  • Wurmkur
  • Parasitenprophylaxe
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Käsepappeltee

Wenn Sie unterwegs sind, sollten Sie außerdem ein Erste Hilfe Set für Hunde dabei haben. Sofern Sie so ein Notfallset bereits angeschafft haben, können Sie das natürlich auch für Unfälle nutzen, die Zuhause passieren.

In schwerwiegenden Fällen kann Ihnen das Notfallset helfen, Ihren Hund zu unterstützen. Zumindest solange, bis er bei einer Tierärztin ist. Das kann unter Umständen das Leben Ihres Hundes retten.

Was gehört außerdem in die Hundeapotheke?

Für die Erstversorgung nach Unfällen und offener Wunden sind folgende Artikel wichtig:

  • Wundauflagen
  • Mullbinden
  • Druckverband
  • Elastische Binde
  • Selbstklebende Binde
  • Desinfektionsmittel
  • Einmalhandschuhe
  • Kleine, abgerundete Verbandsschere

Kleine Verletzungen beim Hund können immer wieder einmal passieren. Dafür sollten Sie in der Hausapotheke ausreichend Verbandszeug haben. So können Sie diese kleinen Wunden rasch und unkompliziert versorgen.

Wichtig ist ein Desinfektionsmittel, um Wunden zu reinigen. Außerdem sind Wundauflagen und Mullbinden wichtig zur korrekten Wundversorgung.

AngebotBestseller Nr. 1
Canosept Wundspray für Hunde 75ml - Antibakterielles Spray zur Reinigung von Wunden & Unterstützung von Wundheilung
  • Das Canosept Wundspray ist ideal für die Reinigung der Haut, Schleimhäute & von Wunden - diese werden effizient gereinigt, Infektionen werden vorgebeugt & der Wundheilungsverlauf wird unterstützt
  • Dank der geringen Oberflächenspannung werden schlecht zugängliche Wunden gereinigt / Die Arzneiform fördert die zuverlässige Entfernung von Schmutz, abgestorbene Zellen, Fettpartikeln & Talgrest

Selbsthaftende flexible Bandagen sind ideal, um die Wundauflage zu fixieren. Ein Druckverband kann im Notfall eine starke Blutung bei Ihrem Vierbeiner stillen. Diesen sollten Sie unbedingt in der Notfallapotheke haben.

Wobei Sie größere oder stark blutende Wunden immer von Ihrer Tierärztin untersuchen lassen müssen.

In der Hundeapotheke sollten Sie unbedingt auch eine kleine, abgerundete Verbandsschere, eine Pinzette und Einweghandschuhe haben.

Bestseller Nr. 1
Alcott Erste Hilfe-Set (47 Teile!)
  • schnelle Erste Hilfe bei kleineren Verletzungen, Schrammen oder Insektenstichen

Zusätzliche Utensilien, die das Erste Hilfe Set für Ihren Hund vervollständigen, sind

Hundeschuhe oder kleine Baby- oder Kindersöckchen sind optimal, um Verbände an den Pfoten Ihres Hundes zu fixieren. Warum ein Maulkorb bei verletzen Hunden wichtig sein kann, beschreiben wir auf der Seite “Maulkorb für Hunde“.

Verstauen Sie den kompletten Inhalt Ihrer Hundeapotheke an einem Platz. Dann müssen Sie nicht lange suchen. Und im Notfall haben Sie alle Hilfsmittel sofort griffbereit.

Wichtige Medikamente für Hunde

Leidet Ihr Hund unter regelmäßigen und abgeklärten Schmerzen? Dann dürfen die Ihnen von der Tierärztin verordneten Arzneimittel in der Hausapotheke keinesfalls fehlen.

Im Idealfall haben Sie stets eine ausreichender Menge auf Vorrat für Ihren Vierbeiner. Denn bei manchen Medikamenten ist die Lieferzeit der Apotheken vielleicht etwas länger.

Mittel gegen Verdauungsbeschwerden

Hunde leiden rasch an Verdauungsbeschwerden. Diese können sich bei Ihrem Vierbeiner in Erbrechen oder Durchfall äußern. Für all diese Fälle sollten Sie das richtige Mittel in der Hausapotheke haben.

Gegen Erbrechen und Durchfall hilft Ihrem Hund in erster Linie ein kurzer Nahrungsentzug. Zusätzlich können Sie Aktivkohle geben. Sie bindet Schadstoffe und leitet sie sanft aus.

Enteroferm Gel und Käsepappeltee

Bei einfachen Verdauungsbeschwerden beruhigt Heilerde die Magenschleimhaut. Sie sorgt für Ruhe im Darm. Enteroferm Gel ist ein Mittel, das die Darmflora Ihres Hundes stabilisiert. Damit wirkt es Durchfall entgegen.

Bestseller Nr. 1
Enteroferm Gel 20 ml
  • Probiotikum für Hunde und Katzen

Arbeiten Sie lieber mit Naturheilmitteln, sollten Sie unbedingt Käsepappeltee zu Hause haben. Er beruhigt den Magen und den Darm Ihres Hundes. Und so wirkt der Tee gegen Erbrechen und Durchfallerkrankungen. Fenchel, Anis oder Kümmel haben sich gleichsam bei Verdauungsbeschwerden von Hunden bewährt.

Welche Tees außerdem verträglich sind, finden Sie als Übersicht im Artikel “Tee für Hunde“.

Inhalt der Hundeapotheke: Was muss rein?
Inhalt der Hundeapotheke: Was muss rein?

Aktivkohle bei Vergiftungen

Aktivkohle kann im Falle einer Vergiftung Ihres Tieres helfen. Allerdings ist hier eine sehr große Menge notwendig. 1 Milligramm Aktivkohle pro Kilogramm Körpergewicht kann diese Giftstoffe binden.

Und das kann Ihrem Hund sogar das Leben retten. Errechnen Sie vorab bereits, wie viele Tabletten Sie im Ernstfall geben müssten. Und sorgen Sie dafür, dass Ihr Vierbeiner sofort zur Tierärztin kommt.

Schmerzmittel

Leidet Ihr Hund offensichtlich unter akuten Schmerzen? Dann müssen Sie ihn unverzüglich zur Tierärztin bringen.

Bei chronischen Beschwerden kann Ihnen CBD-Öl gute Dienste leisten. Dazu gehören Arthrose, Arthritis, Rheuma oder stumpfe Verletzungen. CBD-Öl beruhigt Ihren Hund. Und es lindert diese Beschwerden.

Bei Gelenkproblemen sind Nahrungsergänzungsmittel mit dem Wirkstoff der Grünlippmuschel in vielen Fällen hilfreich. Diese Mittel sollten Sie allerdings regelmäßig bei Ihrem Hund anwenden. Sie sorgen für eine reibungslose Funktion seiner Gelenke.

Allerdings ist das kein akuter Schmerzlöser, ebensowenig wie Teufelskralle.

Weitere Tipps

Traumeel und Heilerde

Bei stumpfen Verletzungen wie Verstauchungen kann Traumeel Salbe für Hunde helfen. Das Mittel lindert das Schmerzgefühl und unterstützt die Heilung.

Heilerde als Umschlag kann Ihren Liebling zusätzlich unterstützen, sodass seine Verletzung rascher abklingt.

Die Vorteile von Heilerde und Traumeel beschreiben wir jeweils in diesem Artikel:

Medikamente für Augen und Ohren

Manche Hunde leiden immer wieder unter einer Augenentzündung. Das kann durch Umwelteinflüsse, Wind oder durch vermehrtes Kratzen passieren. In solchen Fällen ist eine pflegende Augensalbe hilfreich. Hier ist Bepanthen Augen- und Nasensalbe aus der menschlichen Apotheke ideal.

Bestseller Nr. 1
Bepanthen Augen- und Nasensalbe zur sanften Heilung von wunden Nasen sowie oberflächlichen Schädigungen am Auge, 10 g
  • hilft bei geschädigter Binde-, Horn- oder Nasenschleimhaut
  • fördert die Heilung und sorgt für nachhaltige Regeneration

Bei manchen Hunden verschmutzt der Gehörgang stark. Er entzündet sich daraufhin. Das passiert vorwiegend bei jenen mit Schlappohren.

Hier sollten Sie regelmäßig mit einem Ohrenreiniger arbeiten. Diesen tropfen Sie einfach ins Ohr. Danach wischen Sie vorsichtig mit einem weichen Tuch den Gehörgang Ihres Hundes aus. Verwenden Sie keine Wattestäbchen. Sie könnten das Trommelfell Ihres Hundes schwer verletzen.

Wo bekomme ich Medikamente für Hunde?

Arzneimittel können Sie in jeder Apotheke kaufen. Wobei der Unterschied zwischen verschreibungspflichtigen und frei verkäuflichen Medikamenten wichtig ist.

Verschreibungspflichtige Arzneimittel werden ausschließlich vom Tierarzt auf Rezept verschrieben. Gegen Vorlage eines Rezepts können Sie das Mittel in Apotheken kaufen. Auch Tiermedizin kann in der Regel innerhalb eines halben Tages an jede Apotheke geliefert werden.

Bei frei verkäuflichen Arzneimitteln, homöopathischen Mitteln sowie Nahrungsergänzungsmitteln können Sie viel Geld sparen. Tees und Nahrungsergänzungsmittel bekommen Sie in den meisten Drogerien. Zunehmend können Sie viele Medikamente bei Online-Shops wie Amazon kaufen.

Bestseller Nr. 1
AniForte Stress & Angst Globuli Bachblüten für Hunde, Katzen, Haustiere - Beruhigung & Entspannung, Natürliches Beruhigungsmittel bei Furcht, Unruhe, Reisen, Auto, Urlaub, Unwetter, Lärm & Rescue
  • 💚 KRAFT DER NATUR: Zur Entspannung und Beruhigung bei Angst- und Stresssituationen. Im Alltag, beim Tierarzt, Autofahren, im Urlaub auf Reisen oder allgemein bei Unruhe, stressigen oder...
  • 💚 100 % NATÜRLICH: Rein pflanzliches Beruhigungsmittel für Katzen und Hunde. Speziell entwickelte Globuli gegen Stress und zur Entspannung. Hoch wirksame Alternative zu Baldrian Tropfen,...

Nahrungsergänzungsmittel

Erhält Ihr Hund artgerechte und hochwertige Nahrung, benötigt er in der Regel keinerlei Zusätze. Dennoch kann sein Bedarf an einigen Stoffen erhöht sein.

Das müssen Sie im Vorfeld stets mit Ihrer Tierärztin absprechen. Verordnet sie zusätzliche Vitamine oder Mineralstoffe? So sollten diese Artikel ebenso in der Apotheke Ihres Hundes vorhanden sein.

Weitere Tipps finden Sie auf der Seite “Nahrungsergänzungsmittel für Hunde im Test

Homöopathie und Bachblüten

Die Homöopathie bringt bei Hunden meist sehr gute Resultate. Homöopathische Mittel sind für alle möglichen Beschwerden verfügbar. Wollen Sie diese effektiv nutzen, sollten Sie mit einer Homöopathin darüber reden.

Immer eine gute Wahl sind Rescue Tropfen. Diese Bachblütenmischung beruhigt, hilft bei akuten Schmerzen und bei Ängsten.

Hier finden Sie die komplette Liste homöopathischer Mittel für Ihre Hundeapotheke.

Richtig für Hundegesundheit vorsorgen

Diese Liste der wichtigen Dinge in der Hundeapotheke geht absichtlich weit über Erste Hilfe hinaus. Deshalb erwähnen wir noch einige Produkte zur Gesundheitsvorsorge. Schließlich müssen wir es nicht erst zu einem Notfall kommen lassen.

Wurmkur

Eine Wurmkur gehört eigentlich nicht zur Ersten-Hilfe, sondern zur Gesundheitsvorsorge, also der sogenannten Prophylaxe. Ihren Hund können Sie regelmäßig entwurmen.

Eine Entwurmung ist nicht vorbeugend, sondern hilft nur bei einem effektiven Befall. Deshalb empfehlen einige Tierärztinnen eine regelmäßige Kotuntersuchung. Nur wenn darin Würmer nachgewiesen werden, entwurmen Sie.

Hier finden Sie ausführliche Informationen zur Entwurmung.

Parasitenprophylaxe

Anders als bei Würmern ist gegen Flöhe, Zecken und Milben die Vorbeugung von großer Bedeutung. Bewährt haben sich hier Spot-On-Präparate. Diese verabreichen Sie Ihrem Hund mehrmals im Jahr.

Floh- und Zeckenbänder gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Hier gibt es beispielsweise das Scalibor oder das Seresto Halsband. Diese Halsbänder wirken nicht nur monatelang. Sie bieten gleichfalls Schutz vor Insekten aus der Mittelmeerregion.

Weitere Informationen und Hilfsmittel gegen Parasiten finden Sie auf diesen Seiten:

Parasitenprophylaxe gegen Herzwürmer

Wenn Sie mit Ihrem Hund in den Süden fahren oder am Mittelmeer Urlaub machen, dürfen Sie keinesfalls die Parasitenprophylaxe vergessen.

Besprechen Sie Ihre Reisepläne rechtzeitig mit Ihrer Tierärztin. Sie wird Sie entsprechend beraten. Sie benötigen eine Vorsorge gegen die Braune Hundezecke sowie gegen Stechmücken. Diese können den Herzwurm übertragen.

Kann man Hunden Medikamente für Menschen geben?

Es gibt zwar Medikamente aus der Humanmedizin, die Sie auch für Hunde verwenden dürfen. Allerdings können einige menschliche Arzneimittel schwere Schäden beim Hund verursachen.

Das gilt vor allem bei Schmerzmitteln für Hunde. Sprechen Sie diese Mittel unbedingt mit Ihrer Tierärztin ab. Selbst dann, wenn uns eine Aspirin-Tablette harmlos erscheint. Aspirin darf niemals in die Hundeapotheke.

Aspirin kann tödlich enden

Das Mittel setzt man bei uns Menschen gerne und rasch ein. Egal ob Kopfschmerzen oder ein grippaler Infekt, Aspirin hilft.

Doch Vorsicht! Bereits zwei Aspirin Tabletten mit je 500 mg des Wirkstoffs Acetylsalicylsäure können bei einem mittelgroßen Hund zum Tod führen. Die Symptome sind Krämpfe, Erbrechen und Apathie. Bei Katzen reichen übrigens noch geringere Mengen.

Mittel aus der Humanmedizin dürfen Sie daher nur nach Verordnung der Tierärztin geben. Verabreichen Sie also niemals Medikamente aus der Humanmedizin ohne vorherige Absprache. Das kann für Ihren Hund lebensgefährlich werden.

Tipps für die Reiseapotheke

Wenn Sie mit Ihrem Hund in den Urlaub fahren oder auf Reisen gehen, sollten Sie ebenso an die mobile Hundeapotheke für Ihren Vierbeiner denken.

Wichtig sind hier Verbandsmaterial sowie alle Medikamente, die Ihr Tier regelmäßig einnehmen muss. Diese müssen Sie in entsprechender Menge mitnehmen. Besonders wichtig sind Mittel gegen Verdauungsbeschwerden.

Hundeapotheke: Welche Medikamente für Hunde als Erste Hilfe Set?
Hundeapotheke: Welche Medikamente für Hunde als Erste Hilfe Set?

Notrufnummern notieren

Besonders wichtig im Ausland sind Adressen und Telefonnummern der nächstgelegenen Tierärztinnen oder Tierkliniken. Idealerweise erkundigen Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise. Schreiben Sie alle Kontaktdaten auf eine Liste, die Sie dann immer bei sich tragen.

Oder speichern Sie die Kontaktdaten im Mobiltelefon ab. Achten Sie darauf, dass Sie sich im Ernstfall im Ausland verständlich machen können. So sind Sie mit Ihrem Hund für sämtliche Notfälle und Erkrankungen gewappnet.

Gratis Spickzettel bekommen

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Und Sie bekommen den praktischen Spickzettel mit verbotenen Lebensmitteln gratis für Ihren Hund.

Was dürfen Hund nicht fressen?

Dogco bei Pinterest entdecken

Dogco Logo
Scroll to Top