Hund frisst zu schnell

Kaum berührt der Futternapf den Boden, fällt Ihr vierbeiniger Liebling schon über das Futter her. Kennen Sie das? Dann haben Sie es vermutlich mit einem Schlinger zu tun.

Gesunde Hunde haben zwar oft einen gesegneten Appetit. Dennoch geht es beim Fresstempo um etwas mehr, als um gute Manieren.

Denn Schlingen ist für Hunde ungesund. Außerdem kann Schlingen zu schwerwiegenden Magenproblemen führen.

Deshalb habe ich für Sie die besten Tipps zusammengetragen. Damit können Sie Ihrem Hund beibringen, langsam zu fressen. So vermeiden Sie Schlingen und reduzieren Magenschmerzen bei Ihrem Vierbeiner.

Warum schlingen Hunde?

Aus evolutionärer Sicht ist Schlingen völlig normal. Denn bei Hunden handelt es sich um sogenannte Beutefresser.

In der freien Wildbahn mussten sich die Vorfahren unserer Haustiere beeilen. Sie mussten so schnell wie möglich fressen. Bevor ihnen andere Tiere die wertvolle Nahrung vor der Nase wegschnappen konnten.

Für den Haushund ist so ein Verhalten natürlich nicht mehr notwendig. Im Gegenteil, es schadet unseren Vierbeinern sogar. Denn modernes Hundefutter unterscheidet sich deutlich von der ursprünglichen Ernährung von Wölfen.

Trotzdem bleibt Schlingen ein häufiges Problem, mit dem viele Hundebesitzerinnen zu kämpfen haben. Wenn Ihr Hund zu schnell frisst, können folgende Ursachen dahinterstecken:

  • Futterneid
  • Langeweile
  • Falsche Erziehungsmethoden
  • Falscher Essplatz

Futterneid

Einer der Hauptgründe dafür, dass Hunde schlingen, ist die Angst davor, zu wenig Essen zu bekommen. Davon sind meist Hunde betroffen, die mit anderen Tieren aus demselben Napf gefüttert wurden.

So haben sie gelernt so schnell wie möglich zu fressen, um genügend Nahrung abzubekommen. Das ist besonders häufig bei jungen Hunden der Fall, die in der Welpenzeit gemeinsam mit ihren Geschwistern gefüttert wurden.

Langeweile

Auch Langeweile kann zum Schlingen führen. Das ist meist bei jenen Vierbeinern der Fall, bei denen die Fütterung der Höhepunkt des Tages ist. Weil andere Stimulation fehlt, fallen diese Tiere regelrecht über ihr Futter her.

Falsche Erziehungsmethoden

Ebenfalls können gut gemeinte Erziehungsmethoden dazu führen, dass der Hund sein Fressen verschlingt. Dies ist meist dann der Fall, wenn Hunden das Futter zur Bestrafung weggenommen oder über längere Zeit entzogen wurde.

Falscher Essplatz

Auch Hunde, die keinen optimalen Futterplatz besitzen, können zum Schlingen neigen. Dann können Hunde ungesunde Fressgewohnheiten entwickeln. Insbesondere, wenn Menschen, Kinder oder andere Haustiere Ihren Hund beim Fressen stören.

Was passiert, wenn der Hund zu schnell frisst?

Wenn Ihr Hund zum Schlingen neigt, sollten Sie dieses Problem auf keinen Fall ignorieren. Denn hierbei handelt es sich um ein ernstzunehmendes gesundheitliches Risiko. Und nicht nur um schlechte Hundemanieren.

In erster Linie führt zu schnelles Fressen bei Hunden zu Magenschmerzen und Blähungen, weil zu viel Luft in den Magen gelangt. Außerdem produziert der Hund beim Schlingen zu wenig Speichel und kaut die Nahrung nicht ausreichend.

Das kann schmerzhafte Magenschleimhautentzündungen begünstigen. Und dies gilt als Risikofaktor für Zahnstein und Mundgeruch. Da der Hund beim Schlingen meist keine Sättigung verspürt, kann zu schnelles Fressen ebenfalls zu Übergewicht führen.

Im schlimmsten Fall endet Schlingen mit einer sogenannten Magendrehung. Hierbei dreht sich der Magen des Hundes und Gase können nicht mehr entweichen. Dieser Zustand kann sogar zum Tod führen.

Wie Herunterschlingen abgewöhnen?

Um die Gesundheit Ihres Hundes zu schützen, ist es wichtig, ihm das richtige Fressverhalten beizubringen. Mit den folgenden fünf Tipps können Sie Ihrem Liebling das richtige Fresstempo antrainieren:

1. Ruhe bei der Fütterung

Füttern Sie Ihren Hund nicht hektisch zwischen Tür und Angel, sondern nehmen Sie sich genügend Zeit. Achten Sie darauf, dass der Futterort Ihres Hundes ungestört und sicher ist.

Unterbrechen Sie Ihren Hund nicht beim Fressen. Sorgen Sie dafür, dass auch andere Hunde, Haustiere oder Kinder ihn bei der Fütterungszeit in Ruhe lassen.

Dadurch lernt Ihr Hund, dass es keinen Grund gibt, die Nahrung zu verschlingen.

Tipps, wenn Ihr Hund zu schnell frisst
Tipps, wenn Ihr Hund zu schnell frisst

2. Der richtige Napf = Anti Schling Napf

Damit Ihr Hund in Ruhe fressen kann, braucht er den richtigen Napf. Wählen Sie ein Modell in der passenden Höhe, mit dem Ihr Liebling ungestört fressen kann.

Außerdem können sogenannte Anti-Schlingnäpfe Ihrem Hund dabei helfen, sich ein richtiges Fresstempo anzugewöhnen. Hier sind in der Futterschale kleine Hindernisse angebracht. So werden Hunde davon abgehalten, zu große Futterbrocken auf einmal zu sich zu nehmen.

Hier finden einen ausführliche Artikel über Anti-Schlingnäpfe für Hunde. Bei chronischen Schlingern kann die Anschaffung eines solchen Napfs durchaus sinnvoll sein.

3. Schon im Welpenalter vorsorgen

Wenn Sie Welpen zu Hause haben, dann können Sie bereits von klein auf dafür sorgen, dass die Hunde später nicht zu Schlingern werden.

Füttern Sie die Welpen nicht aus einem großen Napf. Sondern weisen Sie ihnen nach Möglichkeit einzelne Futterplätze zu. So lernen Sie ohne Futterneid zu fressen, und das schon von Kindheitsalter an.

Futterneid unter Geschwistern vermeiden
Futterneid unter Geschwistern vermeiden

4. Futtermenge aufteilen

Um Ihren Hund ein langsameres Fresstempo anzugewöhnen, kann es helfen, die Futtermenge zu halbieren. Geben Sie ihm zuerst die erste Hälfte in den Napf. Verteilen Sie das Futter gut, damit Ihr hungriger Liebling es nicht mit einem Bissen verschlingen kann.

Warten Sie, bis die erste Hälfte gefressen ist und geben Sie dann die zweite Hälfte in den Napf. Bei besonders schweren Fällen können Sie die Menge natürlich noch weiter aufteilen.

5. Langeweile vermeiden

Hunde schlingen oft, wenn sie sich langweilen, denn dann ist die Fütterung der beste Teil ihres Tages.

Haben Sie eventuell bemerkt, dass Ihr gelangweilter Hund schlingt? Dann kann es ganz einfach helfen, den Tagesablauf durch andere Aktivitäten zu bereichern.

Bei besonders verspielten Hunden können Sie die Fütterungszeit mit Spielzeug spannend gestalten. Ideale Helfer sind ein Kong oder eine Leckmatte.

Training: Vom Schlinger zum Genießer

Schlingen und schnelles Fressen sind leider häufige Probleme. Schließlich ist dieses Verhalten in den Genen unserer Lieblinge fest verankert ist.

Für Haushunde kann das schnelle Fressen jedoch zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen führen.

Hund frisst zu schnell: Hilfe und Tipps gegen Schlingen
Hund frisst zu schnell: Hilfe und Tipps gegen Schlingen

Um Ihrem Hund das Schlingen bei der Nahrungsaufnahme abzugewöhnen, sollten Sie in erster Linie versuchen, Futterneid zu vermeiden und Ablenkungen beim Fressen zu reduzieren. Sehen Sie jedoch davon ab, Ihren Hund durch Futterentzug zu bestrafen. Sonst verschlimmert sich das Problem meist nur.

Gratis Spickzettel bekommen

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Und Sie bekommen den praktischen Spickzettel mit verbotenen Lebensmitteln gratis für Ihren Hund.

Was dürfen Hund nicht fressen?

Dogco bei Pinterest entdecken

Dogco Logo
Scroll to Top