Dürfen Hunde Knäckebrot essen?

Knäckebrot ist nicht nur für uns Menschen lecker. Auch viele Hunde lieben den knusprigen Snack. Manche Vierbeiner können gar nicht genug davon bekommen.

Allerdings ist bei Brot und Backwaren in der Ernährung von Hunden Vorsicht geboten. Denn manche Brotsorten können unseren Lieblingen sogar schaden. Mehr darüber finden Sie im Artikel „Dürfen Hunde Brot essen?

Aber gelten diese Tipps auch für Knäckebrot? Oder handelt es sich bei Knäckebrot sogar um einen gesunden Leckerli und Hundebrot Ersatz? Hier erfahren Sie alles, was Sie zum Thema Knäckebrot für Hund wissen müssen.

Knäckebrot als Leckerchen?

Obwohl die meisten Brotsorten für Hunde ungeeignet sind, bildet Knäckebrot eine Ausnahme.

Da Knäckebrot sehr gut verdaulich ist, ist es in kleinen Mengen sogar für Welpen und ältere Tiere geeignet. Da viele Hunde gerne auf Knäckebrot herumkauen, fördert es die natürliche Zahnpflege unserer Vierbeiner.

Knäckebrot wird in dünnen Schichten für kurze Zeit hohen Temperaturen ausgesetzt und im Anschluss abgekühlt und getrocknet. Durch diesen Prozess sterben Triebmittel wie Hefe im Teig fast vollständig ab.

Knäckebrot geht im Magen nicht weiter auf und kann von Hunden sehr leicht verdaut werden. Hunde dürfen also durchaus Knäckebrot essen. Aufgrund der besonders knusprigen Textur sind viele Vierbeiner davon sogar regelrecht begeistert.

Wenn Sie das Risiko einer Getreideallergie einschränken möchten, greifen Sie zu Knäckebrot aus Dinkel Mehl. Ursprünglich stammt diese einzigartige Brotsorte aus Schweden. Sie zeichnet sich vor allem durch ihre extrem trockene und brüchige Konsistenz von gewöhnlichem Brot ab.

Ist Brot gefährlich für Hunde?

Für Menschen zählt Brot zu den Grundnahrungsmitteln. Aufgrund seines hohen Kohlenhydrat– und Ballaststoffgehalts liefert es schnell Energie und macht satt.

Doch was für Menschen gut ist, ist nicht zwingend für Hunde gesund. Tatsächlich gehört Brot für unsere vierbeinigen Lieblinge eher zu den bedenklichen Lebensmitteln.

Häufig wird angenommen, die Verdauungsprobleme stammen von der Tatsache, dass Brot aus Getreide besteht. Neue Untersuchungen weisen auf Triebmittel in Backwaren hin. Im Hundemagen gären diese weiter. Und so können Hefe oder Sauerteig für erhebliche Verdauungsbeschwerden sorgen.

Denn dadurch entstehen schmerzhafte Gase, die zu Blähungen und Magenschmerzen führen. Empfindlichen Hunden kann dies durchaus schwer zusetzen. Ein weiteres Risiko sind mögliche Allergien auf die enthaltenen Getreidesorten.

Hat Ihr Hund dennoch ein Stück Brot erwischt, ist das aber kein Grund zur Sorge. Ein Happen Knäckebrot wird keinem Vierbeiner dauerhaft schaden. Bekommt Ihr Hund jedoch regelmäßig Brot, kann dies zu schmerzhaften Blähungen führen.

Allerdings kenne ich auch das Gegenteil. Und die meisten Hunde würden Brot gerne essen. Dennoch sollte es auf keinen Fall zum regelmäßigen Bestandteil ihres Speiseplans werden.

Welche Art von Knäckebrot ist für Hunde am besten geeignet?

Wer Knäckebrot kaufen will, steht vor der Qual der Wahl. Wie bei den meisten Brotsorten gibt es auch hier eine Vielzahl an verschiedenen Sorten. Diese unterscheiden sich vor allem in Sachen Geschmack und Zutaten voneinander.

In der Regel sind so gut wie alle herkömmlichen Knäckebrot-Sorten für Hunde geeignet. Achten Sie allerdings darauf, dass Ihr Vierbeiner die jeweilige Getreidesorte verträgt.

Wenn Ihr Hund eine Unverträglichkeit oder Allergie gegen Weizen hat, sollten Sie beim Kauf von Knäckebrot immer auf die Zutaten achten. Selbst wenn ein Knäckebrot als Roggenbrot angepriesen ist, kann es dennoch Weizenmehl enthalten.

Manche Knäckebrot-Sorten enthalten verschiedene Zusätze wie Sesam, Hafer, Kräuter oder Salz. Für Hunde ist vor allem reguläres Knäckebrot oder Knäckebrot mit Sesam geeignet, denn dieser liefert wertvolle Vitamine für Ihren Vierbeiner. Auch die meisten Kräuter sind für Hunde unbedenklich.

Um Knäckebrot mit Salz oder gar Knoblauch sollten Sie als Hundebesitzerin jedoch immer einen großen Bogen machen. Diese Zusätze sind für Hunde nicht geeignet und können zu gesundheitlichen Problemen führen.

Ist Knäckebrot ein Ersatz für Leckerli?

Viele Hunde lieben Knäckebrot so sehr, dass man es sogar als Ersatz für Leckerchen verwenden kann. Das kommt natürlich auf die individuellen Vorlieben Ihres Vierbeiners an.

Wenn Ihr Hund Knäckebrot den Leckerlis vorzieht, kann es sogar eine gesunde Alternative zu gekauften Produkten sein. Sogar als Anreiz beim Training sind knusprige Knäckebrot Stücke gut geeignet.

Außerdem können Sie Knäckebrot natürlich einfach im Leckerlibeutel nach draußen mitnehmen. Da es so gut wie geruchlos und äußerst trocken ist, ist es auch für viele Herrchen und Frauchen eine angenehmere Alternative zu herkömmlichen Leckerchen.

Wenn Sie Ihren Hund besonders verwöhnen wollen, empfehle ich, Knäckebrot mit gesunden Snacks zu verbinden. Mein Hund liebt Knäckebrot mit Hüttenkäse oder einem Klecks ungesüßtem Apfelmus.

Tatsächlich können Sie Ihrem Hund Knäckebrot nicht nur roh verfüttern. In Verbindung mit anderen Zutaten lässt es sich nämlich sogar zu gesunden Hundekeksen verarbeiten. Dazu wird das Knäckebrot zerbröselt und im Anschluss wie Haferflocken weiterverarbeitet.

Gibt es Knäckebrot für Hunde?

Grundsätzlich ist so gut wie jedes ungesalzene Knäckebrot für unsere Lieblinge geeignet. Manche Hundefutterhersteller bieten außerdem ein spezielles Knäckebrot für Hunde an. Der Unterschied zu handelsüblichen Produkten besteht meist darin, dass Knäckebrot für Hunde in der Regel kein Weizenmehl enthält.

Häufig sind dem hundefreundlichen Brot außerdem gesunde Zusätze wie Früchte, Gemüse sowie wertvolle Samen und Öle beigesetzt. Allerdings unterscheidet sich dieses Hunde-Knäckebrot auch preislich stark von den Sorten, die es im Lebensmittelladen zu kaufen gibt.

Das fällt vor allem ins Gewicht, da Hunde-Knäckebrot meist in kleineren Mengen zu deutlich höheren Preisen verkauft wird. Ob es einem die Investition wert ist, ist natürlich jedem selbst überlassen.

Als gesunder Snack ist Hunde Knäckebrot eine wertvolle Ergänzung in der Ernährung Ihres Hundes und ein toller Ersatz für herkömmliche Leckerlis. Wenn Sie Ihrem Hund nur ab und an ein Stückchen Knäckebrot geben möchten, tut es eine gewöhnliche Sorte jedoch auch.

Fazit zu Knäckebrot für Hunde?

Durch seine einzigartige Textur und Herstellung ist Knäckebrot eine große Ausnahme unter den Gebäcksorten. Es ist für Hunde nicht nur bekömmlich, sondern kann sogar eine gesunde Alternative zu handelsüblichen Leckerlis darstellen.

Wer seinen Hund besonders verwöhnen will, kann außerdem zu speziellen Hunde Knäckebrot greifen. Dies enthält viele wertvolle Nährstoffe und eignet sich deshalb besonders gut als gesunder Hundesnack.

Dürfen Hunde Knäckebrot essen?
Dürfen Hunde Knäckebrot essen?

Wenn Sie Ihrem Hund Knäckebrot geben wollen, sollten Sie in erster Linie auf die Zutaten achten. Produkte mit Salz und Gewürzen wie Knoblauchpulver sind nicht für Hunde geeignet. Besondere Vorsicht gilt für Allergiker und für Tiere mit einer Glutenunverträglichkeit. Hier sollten Produkte mit den jeweiligen Allergenen natürlich vermieden werden.

Gratis Spickzettel bekommen

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Und Sie bekommen den praktischen Spickzettel mit verbotenen Lebensmitteln gratis für Ihren Hund.

Was dürfen Hund nicht fressen?

Über die Autorinnen

Tausende Besucherinnen lesen jeden Tag unseren Blog. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir bleiben unserem Motto treu und setzen uns weiterhin für einen liebevollen Umgang mit Hunden ein. Wenn Sie uns eine Nachricht schicken wollen, besuchen Sie am besten hier die Kontaktseite.
Scroll to Top