Dürfen Hunde Honigmelone essen?

Wenn die Sonne scheint, ist eine frische Honigmelone der perfekte Snack. Egal ob als Salat, Drink oder einfach in Stückchen geschnitten.

Das beliebte Obst sorgt für eine süße Erfrischung. Außerdem spenden Melonen an warmen Sommertagen noch Wasser. Aber gilt das nur für Menschen, oder dürfen auch Hunde Honigmelone essen?

Was ist eine Honigmelone?

Bei der Honigmelone handelt es sich um eine gelbe, ovale Frucht mit hellerem Fruchtfleisch. Wie der Name schon sagt, schmeckt es leicht nach Honig. Die Honigmelone ist ebenfalls unter den Namen Amarillo oder Gelbe Kanarische bekannt.

Auf den ersten Blick könnte man meinen die Honigmelone wäre mit der ähnlich geformten Wassermelone verwandt. Doch die Honigmelone ist ein wenig trügerisch. Häufig wird sie mit der Cantaloupe Melone verwechselt. Tatsächlich handelt es sich bei der Honigmelone um eine Unterart der Zuckermelone.

Die ist auch als Cucumis melo bekannt. Deshalb sind Honigmelonen näher mit der Gurke verwandt als mit der Wassermelone.

Aufgrund ihres hohen Zuckergehalts wird sie meist als Dessertmelone verwendet. Die Honigmelone kann weiterverarbeitet oder roh genossen werden.

Sind Honigmelonen für Hunde giftig?

Die Befürchtung Honigmelonen seien giftig für Hunde lässt sich ganz klar verneinen. Grundsätzlich ist Honigmelone für die meisten Hunde bekömmlich, wie für Menschen auch.

Dennoch sollten Sie Honigmelone achtsam an Ihren Hund verfüttern. Wenn Sie eine frische Melone aufschneiden, haben Sie meist große Mengen an leckerem Fruchtfleisch zur Verfügung. Bei Hunden kommt es auf die richtige Menge an.

Zu viel Honigmelone kann bei Ihrem Liebling zu Verdauungsproblemen führen. Denn Melonen verfügen über viele Ballaststoffe.

Wie viel Honigmelone dürfen Hunde essen?

In Maßen sind Ballaststoffe sehr gesund. Zu viel davon kann aber unangenehmen Durchfall zur Folge haben.

Das ist ganz besonders dann der Fall, wenn Ihr Hund die Kerne frisst. Diese sollten Sie also immer entfernen, bevor Sie Ihrem Hund ein Stückchen Honigmelone geben.

Wie viel Honigmelone Ihr Hund fressen darf, hängt auch von der Größe des Tieres ab. Vor allem bei kleineren Rassen sollten Sie Ihrem Hund höchstens ein paar kleine Stückchen Honigmelone geben.

Wie gesund ist Honigmelone für Hunde?

Wenn sie in Maßen genossen wird, ist die Honigmelone ein äußerst gesunder Snack für Ihren Hund. Die Früchte enthalten vergleichsweise große Mengen Beta-Carotin. Dabei handelt es sich um eine Vorstufe von Vitamin A, die im Körper umgewandelt wird. Deshalb wird es auch als Provitamin A bezeichnet.

Beta-Carotin ist ein wertvolles Antioxidans. Es kommt in erster Linie in pflanzlicher Kost vor. Gemeinsam mit dem Vitamin C der Honigmelone hilft es dabei, das Immunsystem Ihres Hunds zu unterstützen.

Außerdem sorgt Beta-Carotin dafür, dass unsere Vierbeiner lange gut sehen können. Außerdem hilft es der Haut gesund zu bleiben. Zusätzlich wird diese Wirkung durch eine Vielzahl an B-Vitaminen unterstützt, die das Nervensystem Ihres Hundes stärken.

Da Honigmelonen außerdem viel Kalium beinhalten, wirken sie leicht entwässernd. Somit helfen die Mineralstoffe dem Körper Ihres Tieres, den Wasserhaushalt auf natürliche Art zu regulieren.

Trotz ihres milden Geschmacks ist die Honigmelone also eine richtige Vitaminbombe. Davon können Mensch und Tier gleichermaßen profitieren.

Wie füttert man Hunden Honigmelone am besten?

Aufgrund ihres leckeren Geschmacks werden Honigmelonen von den meisten Hunden gerne gefressen. Entfernen Sie dazu die Schale und die Kerne.

Die länglichen Kerne können Sie einfach mit einem Messer herausschneiden. Die Samen befinden sich alle zusammen im Inneren der Frucht. Das geht also viel einfacher als bei einer Wassermelone.

Übrig bleibt das aromatische Fruchtfleisch. Schneiden Sie es in kleine Stücke und füttern Sie diese Ihrem Hund als kleiner Snack für zwischendurch. Natürlich können Sie die Stückchen auch auf das Futter legen.

Mein Tipp: Viele der Vitamine der Melone sind fettlöslich. Deshalb empfiehlt es sich, ein bisschen Öl unter die Fruchtstücke zu mischen.

Eis aus der Sommerfrucht selber machen

Sie können die Frucht mit einem Pürierstab zu einer Paste zerkleinern und diese über das Futter geben. Einige Hunde bevorzugen diese Methode. Insbesondere wenn Ihr Hund die Melonenstücke nicht gerne frisst oder nicht gut kauen kann.

Mit Melonenpüree lässt sich in der Sommerhitze eine wunderbare Abkühlung zaubern. Geben Sie die das Püree dazu in Eiswürfelbehälter oder Eisformen und stellen Sie es in das Tiefkühlfach.

Natürlich können Sie die Paste einfach mit Wasser oder ungesüßtem Joghurt verdünnen. Daraus entsteht ein gesundes Hundeeis. Und so versorgen Sie Ihren Liebling mit Flüssigkeit und Vitaminen versorgen können. Das Eis eignet sich nicht nur für heiße Temperaturen.

Vertragen alle Hunde Honigmelone?

Wie bei jedem neuen Lebensmittel auf dem Speiseplan Ihres Hundes besteht die Möglichkeit, dass Ihr Liebling Honigmelonen nicht gut verträgt. Das kann unter anderem wegen einer Allergie oder einer allgemeinen Unverträglichkeit sein. Besonders Hunde mit einer Futtermittelunverträglichkeit sind manchmal davon betroffen.

Wenn die Honigmelone in Maßen verfüttert wird, kommt dies zwar äußerst selten vor. Sollte Ihr Hund nach dem Verzehr der Frucht mit Blähungen, Durchfall oder Erbrechen reagieren, dann ist dies ein Hinweis darauf, dass Ihr Vierbeiner Honigmelone nicht besonders gut verträgt.

In diesem Fall sollten Sie die Früchte vom Speiseplan Ihres Hundes streichen.

Um zu prüfen, ob Ihr Hund Honigmelonen verträgt, sollten Sie immer mit kleinen Portionen anfangen. Bedenken Sie außerdem, dass Honigmelonen reichlich Zucker enthalten. Bei Hunden mit Diabetes ist deshalb Vorsicht geboten.

Dürfen Hunde Honigmelonen essen, die bitter schmecken?

Wie Gurken und Zucchini zählen Honigmelonen zu den Kürbisgewächsen. Als solche kann es vorkommen, dass sich in den Pflanzen der giftige Stoff Cucurbitacin bildet.

Allerdings ist das nur äußerst selten der Fall. Meist kommt es bei selbst gezüchteten Samen vor, bei denen es zu sogenannten Rückkreuzungen kommen kann.

Deshalb sollten Sie bei einer selbst angebauten Honigmelone einen kurzen Geschmackstest machen. Denn das Gift Cucurbitacin macht sich durch seinen bitteren Geschmack bemerkbar.

Bittere Honigmelonen sind für Menschen und Hunde gleichermaßen giftig und sollten auf keinen Fall verzerrt werden. Hat Ihr Hund eine bittere Honigmelone gefressen, sollten Sie am besten zu Ihrer Tierärztin gehen.

Noch mehr über Melonen für Hunde

In den folgenden Artikeln finden Sie viele Informationen über weitere Melonensorten, wie Wassermelonen und Zuckermelonen:

Honigmelonen sind leckere Vitaminbomben, die für Vierbeiner sehr gesund sind. Im Sommer schmecken die Früchte auch als selbst gemachtes Meloneneis. Damit können Sie Ihrem Liebling so manchen Hitzetag versüßen.

Dürfen Hunde Honigmelone essen?
Dürfen Hunde Honigmelone essen?

Achten Sie jedoch auf die richtige Menge. Denn aufgrund des hohen Ballaststoffgehalts kann zu viel Honigmelone zu Verdauungsschwierigkeiten führen. Ein paar Stückchen ab und zu machen die meisten Hunde allerdings sehr glücklich.

Gratis Spickzettel bekommen

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Und Sie bekommen den praktischen Spickzettel mit verbotenen Lebensmitteln gratis für Ihren Hund.

Was dürfen Hund nicht fressen?

Über die Autorinnen

Tausende Besucherinnen lesen jeden Tag unseren Blog. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir bleiben unserem Motto treu und setzen uns weiterhin für einen liebevollen Umgang mit Hunden ein. Wenn Sie uns eine Nachricht schicken wollen, besuchen Sie am besten hier die Kontaktseite.

Dogco bei Pinterest entdecken

Dogco Logo
Scroll to Top