Dürfen Hunde Feigen essen?

Feigen schmecken sehr aromatisch. Diese Obstsorte dürfen auch Hunde essen, weil Feigen für die Verdauung sehr gesund sind.

Mittlerweile hast das orientalische Obst in Mitteleuropa viele Anhänger und Liebhaber gefunden. Gerne werden Feigen frisch sowie getrocknet verspeist.

Sie zählen zu den sogenannten Scheinfrüchten. Das Fruchtfleisch hat eine gelbliche bis dunkelrote Farbe. Es wird von zahlreichen kleinen gelben Kernen durchzogen. Diese Kerne werden einfach mitgegessen.

Feigen sind gesund für die Verdauung

Sowohl die Feige an sich als auch die enthaltenen Kerne sind äußerst nahrhaft und enthalten wertvolle Inhaltsstoffe.

Dürfen Hunde Feigen essen? Frische oder getrocknete Feigen
Dürfen Hunde Feigen essen? Frische oder getrocknete Feigen

Feigen enthalten sehr viel Eisen, Kalium und Vitamine der B-Gruppe. Das enthaltene Vitamin E gilt als Zellschutz. Der Kalzium- und Vitamin K-Gehalt ist gut für die Knochen. Zink stärkt die Abwehrkräfte.

Vor allem sind Feigen für ihre verdauungsregulierende Wirkung bekannt und beliebt.

Hunde lieben Feigen

Für den Hund ist die Feige ein sehr gesundes Obst. Viele Hunde lieben die kleinen Exoten geradezu.

Ideal sind Feigen für Hunde, die gerne an Verstopfung leiden. Ein paar Stückchen Feige, frisch oder getrocknet können hier leicht Abhilfe schaffen.

Getrocknete Feigen eignen sich perfekt als kleiner Snack zwischendurch.

Frische Feigen sind empfindlich

Wenn Sie Ihrem Hund Feigen füttern möchten, achten Sie auf frische Früchte. Feigen sind grün und verfärben sich mit dem Reifegrad.

Eine grüne Feige ist noch nicht reif. Sie sollte eine schöne kräftige bräunlich-violette Farbe haben.

Eine reife Feige ist weich, aber ohne Druckstellen. Wenn Sie leicht auf eine Feige drücken, darf kein Riss entstehen oder gar Saft austreten.

Feigen für Hunde

Für den Hund müssen Sie die Feige nicht unbedingt schälen. Denn die Schale enthält viele Ballaststoffe, die gesund für den Hund sind.

Feigen reagieren äußerst sensibel auf Pflanzenschutzmittel. Deshalb sind sie in den seltensten Fällen behandelt. Dennoch sollten Sie die Frucht gut waschen.

Sie können die Feigen auch leicht dünsten und pürieren. Getrocknete Feigen können Sie ganz einfach in kleine Stückchen schneiden und als Leckerchen anbieten.

Ein ganz besonderes Highlight für Ihren Liebling ist Feige, gemischt mit Quark und ein wenig Leinöl. Diese Spezialität ist sogar als Schonkost ideal.

Feigen als orientalische Frucht

Feigen sind Früchte, die typisch für den Orient sind. Nach wie vor ist diese Region für uns Geheimnis umwoben. Denn die Gewürze, Gerüche und natürlich auch das Obst aus dem Nahen Osten sind für uns keineswegs alltäglich.

Feigen sind der Inbegriff für exotisches Obst. Kein Wunder, kommt sie aus den tropischen und subtropischen Gebieten unserer Erde.

Bekannt sind rund 750 bis 1.000 Arten, wovon nur wenige als Obst auf den Tisch kommen. Ursprünglich waren Feigen nur im Orient beheimatet, mittlerweile wachsen die köstlichen Früchte in allen wärmeren Regionen.

Feigenbäume tragen bis zu dreimal jährlich. Das bedeutet eine große Ernte. Ein Teil der Früchte wird direkt vor Ort getrocknet. Sie kommen als Trockenobst in den Handel.

Getrocknete Feigen sind ganzjährig erhältlich

Deshalb haben Feigen das ganze Jahr über Saison. Das gilt allerdings nur für die getrockneten Früchte.

Frische Feigen aus den Mittelmeerländern können Sie zwischen Juli und November im Supermarkt oder auf Wochenmärkten kaufen.

Während der Winter- und Sommermonate kommen frische Feigen aus Kalifornien, Südamerika oder Australien.

Gratis Spickzettel bekommen

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Und Sie bekommen den praktischen Spickzettel mit verbotenen Lebensmitteln gratis für Ihren Hund.

Was dürfen Hund nicht fressen?

Scroll to Top